Kassenleistung


Allgemeine Physiotherapie aller Fachrichtungen

Details

Die Physiotherapie befasst sich mit der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen, Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen im Bereich Haltung, Bewegung, innere Organe und Nervensystem. Darüber hinaus wird Physiotherapie auch als vorbeugende Maßnahme zur Gesunderhaltung / Prävention eingesetzt.

Das Ziel der Therapie orientiert sich an der Befundaufnahme in der ersten Behandlungseinheit.

Daraus resultiert die Wahl verschiedener aktiver und passiver Behandlungstechniken :

° AKTIVES, FUNKTIONELLES ÜBEN ZUR FÖRDERUNG DER BEWEGLICHKEIT / LOCKERUNG / DEHNUNG VON MUSKELN UND GELENKEN

° KRÄFTIGENDE GEZIELTE ÜBUNGEN FÜR GESCHWÄCHTE MUSKULATUR ZUR VERBESSERUNG DER HALTUNG UND KOORDINATION VON BEWEGUNG

° PASSIVE MOBILISATION / DEHNUNG / LOCKERUNG DES PATIENTEN DURCH DEN THERAPEUTEN ZUR VERMEIDUNG VON VERSTEIFUNGEN UND SCHMERZEN

° ENTSPANNUNGSÜBUNGEN

° ATEMÜBUNGEN

° ANLEITUNG ZUM EIGENEN ÜBEN / ODER VERÄNDERUNGEN IM ALLTAG

Die Therapie kann mit physikalischen Maßnahmen wie Naturmoor, Heißluft, Eis, Elektrotherapie mit dem Schlingentisch und dem Einsatz von Geräten unterstützt werden.

Manuelle Therapie

Details

In der manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungssystems untersucht und behandelt.
Hierfür überprüft der Therapeut in der ersten Therapieeinheit u.a. die Gelenkmechanik, Muskelfunktion, Koordination der Bewegungen und Organfunktionen bevor er die Behandlung festlegt.
Bei der Manuellen Therapie können sowohl passive Techniken, als auch aktive Übungen zum Einsatz kommen.

° IN DER BEWEGLICHKEIT EINGESCHRÄNKTE BZW. BLOCKIERTE GELENKE DER WIRBELSÄULE, BECKEN, SCHULTERGÜRTEL, KOPF / KIEFER ODER EXTREMITÄTEN WERDEN VOM THERAPEUTEN MOBILISIERT

° ÜBERBEWEGLICHE, INSTABILE GELENKE WERDEN DURCH SPEZIELLE ÜBUNGEN STABILISIERT

° VERKÜRZTE NICHT MEHR GLEITENDE NERVENBAHNEN WERDEN MOBILISIERT UND GEDEHNT

° VERKÜRZTE UND VERKLEBTE MUSKULATUR UND FASCIEN WERDEN GELÖST / GEDEHNT

° SCHMERZPUNKTE / TRIGGERPUNKTE UND REFLEXZONEN WERDEN BEARBEITET

° VISCERALE TECHNIKEN / MYOFASCIALE TECHNIKEN

Sinnvoll ist es die Therapie zusammen mit physikalischen Maßnahmen wie Wärme, Eis, Elektrotherapie oder auch im Einzelfall dem Schlingentisch oder in Kombination mit den Kinesiotape durchzuführen.

Das Ziel der MANUELLEN THERAPIE ist es, das Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wieder herzustellen.

Bobath Therapie Erwachsene und Kinder

Details

Die Bobath Therapie ist ein spezielles Behandlungskonzept für Erwachsene und Kinder mit Störungen des zentralen Nervensystems.
Das Behandlungskonzept richtet sich vor allem an Patienten mit Einschränkung der Motorik ( Lähmungen / Spastik ), Bewegungskoordination, Sensibilität und Wahrnehmung.
Durch gezielte Behandlungstechniken werden:

° VERLORENE BEWEGUNGSFOLGEN ANGEBAHNT

° ÜBERGÄNGE AUS VERSCHIEDENEN AUSGANGSLAGEN WIEDER EINGEÜBT

° GLEICHGEWICHTSREAKTIONEN VERBESSERT

° KÖRPERWAHRNEHMUNG / SENSIBILITÄT GESCHULT

° MUSKULATUR / GELENKE GELOCKERT ODER GEKRÄFTIGT

° KONTRAKTUREN VERHINDERT

° ALLTAGSSITUATIONEN / SELBSTÄNDIGKEIT TRAINIERT

Bei Kindern wird die Bobath Therapie häufig auch bei Entwicklungsverzögerung angewendet. Sie werden altersgerecht spielerisch motiviert.
Mit gezielten Bewegungsanreizen, sensorischer Stimulation und ermöglichen von Bewegungserfahrungen wird das motorische Lernen / Wahrnehmung / Koordination und damit die Entwicklung gefördert.
Die Beratung für eine Versorgung mit Hilfsmitteln z.B. Rollstuhl, Schienen u.a. um weitmöglichst Selbständigkeit zu erhalten ist ebenfalls Bestandteil der Therapie

Vojta Therapie Erwachsene und Kinder

Details

Bei der Vojta Therapie werden in bestimmten Ausgangsstellungen durch Druck auf spezielle Zonen am Körper reflektorisch Bewegungsmuster aktiviert.

Dieses funktioniert, da diese Bewegungsmuster angeboren und fest im Gehirn programmiert sind. Voraussetzung für den Erfolg ist eine neuromuskuläre Verbindung. Also eine vorhandene "Leitung „ zwischen Nervenbahnen und Muskeln.

Die Reflexbewegung ist sowohl bei einer Störung des zentralen Nervensystems auslösbar, als auch bei nahezu allen anderen Bewegungsstörungen, sowie auch beim gesunden Menschen in allen Altersgruppen. Gesunde Bewegungsmuster werden gebahnt.

Durch wiederholte Aktivierung können diese physiologischen Muster in das spontane Bewegungsverhalten des Patienten integriert und erworbene Fehlhaltungen und Bewegungsstörungen korrigiert werden.

Die Vojtatherapie ist nicht auf bestimmte Krankheitsbilder beschränkt. Sie wird angewendet in der

NEUROLOGIE
Es werden systematisch und ganzheitlich Säuglinge, Kinder und Erwachsene mit einer Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems behandelt ORTHOPÄDIE / CHIRURGIE / TRAUMATOLOGIE
Da auch Fehlhaltungen / Fehlstellungen / ein Zustand nach OP oder Verletzung u.a. oftmals mit Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems einhergehen, bzw. gesunde, richtige Bewegungsmuster verloren gegangen sind kann physiologische Bewegung trainiert werden. z.B. bei Hüftdysplasien, Gelenkersatz, Bandscheibenschaden, Skoliosen ………

Behandlung der Cranio mandibulären Dysfunktion des Kiefers / CMD

Details

Die Diagnose CMD ( Craniomandibuläre Dysfunktion ) beschreibt eine Funktionsstörung der Kiefergelenke.
Der CMD-Threpeut prüft das Ausmaß der schmerzbedingten Beeinträchtigungen, palpiert Kaumuskulatur und Kiefergelenke, beurteilt Kopfhaltung und Kieferbewegungen und versucht anhand von Tests die Therapie auszurichten.
Unter anderem werden Muskelverhärtungen vermindert,Kieferfunktionen verbessert, Muskeln stabilisiert und gedehnt. Zusätzlich wird ein Eigenübungsprogramm vermittelt.
Die Zahnärzte empfehlen zeitgleich bei Bedarf eine Aufbissschiene.

Wirbelsäulenbehandlung nach McKenzie

Details

Das McKenzie Konzept wurde zur Selbstbehandlung von Schmerzen der Hals -, Brust -, und Lendenwirbelsäule, Bandscheibenprotrusionen und Bandscheibenvorfällen mit und ohne Ausstrahlung in die Extremitäten entwickelt.

Der Patient wird dabei gleich von Beginn der Untersuchung und Behandlung in den Therapieprozess einbezogen.
Die McKenzie - Untersuchung findet, welche Haltungen und Bewegungen die Beschwerden des Patienten verschlechtern und welche sie verbessern.
Neben einer klar strukturierten Befragung nutzt der geschulte Therapeut bestimmte wiederholt ausgeführte Bewegungstests.

Der Patient kann sich mit einfachen wiederholten Bewegungen selbst behandeln. Reicht eine Eigenbehandlung nicht aus, unterstützt der Therapeut kurzfristig mit bestimmten Handgriffen oder kombiniert die Behandlung mit anderen Therapiekonzepten.

Die Ziele des McKenzie - Behandlungskonzept sind :

° SCHMERZBESEITIGUNG UND ZURÜCKERLANGEN DER BEWEGLICHKEIT

° ERSTELLUNG VON INDIVIDUELLLEN SELBSTBEHANDLUNGSPROGRAMMEN

° VERHÜTUNG VON RÜCKFÄLLEN

° VERHINDERUNG VON LANGWIERIGEN PROBLEMEN

www.mckenzie.de

Massagen klassisch und Bindegewebsmassage / BGM

Details

KLASSISCHE MASSAGE

ist eine Behandlungsform,die in der Regel unterstützend zu anderen Therapieformen eingesetzt wird, aber auch eigenständig vom Arzt verordnet werden kann. Es dienen verschiedene Grifftechniken wie Streichungen, Walkungen, Knetungen, Reibungen und Zirkelungen zur Lockerung von Muskulatur und Gewebe. Die Durchblutung wird gefördert und positiv auf den Kreislauf eingewirkt.

BINDEGEWEBSMASSAGE

ist eine Behandlungsform die reflektorisch auf Körperfunktionen/ Organe einwirkt. Es handelt sich um eine manuelle Reiztherapie in Haut, Unterhaut und Faszien. Durch Abheben, Rollen, Zugreize und Anhaken der Gewebsschichten in bestimmten den Organen oder Körperfunktionen zugeordneten Bindegewebszonen / Headsche Zonen wird eine nervös-reflektorische Reaktion auf innere Organe, den Bewegungsapparat, Nerven, Gefäße und die Haut ausgelöst.
In der SEGMENTMASSAGE wird in gezielter Weise mit Zugtechniken im Gewebe / Faszien ein schneidendes Gefühl wahrgenommen. Auch eine Quaddelbildung ist erwünscht.

PERIOSTMASSAGE / FRIKTIONSMASSAGE

Massage der Ansätze von Muskeln /Sehnen/ Knochenhaut zur Schmerzreduzierung und Durchblutungsförderung

Colonmassage

Details

Die Colonmassage ist eine Form der Massage des Bauchraumes,die besonders auf den Dickdarm (Colon) einwirkt. Paul Vogler erfand und verbreitete diese Behandlung. Angewendet wird die Methode vor allem bei chronischer Verstopfung als Alternative zu Abführmittel. Vor der Behandlung sollte der Patient nicht viel Gegessen haben und möglichst Blase und Darm entleert haben. Die Colonmassage ist eine ruhige Massage,bei der sich der Therapeut an der Atmung des Patienten orientiert, um an genau festgelegten Punkten die Peristaltik des Darms durch Druck und Streichungen im Darmverlauf anzuregen. Die Colonmassage ist verschreibungsfähig und im Heilmittelkatalog geführt.

Manuelle Lymphdrainage

Details

DAS LYMPHSYSTEM SPANNT SICH MIT FEINEN GEFÄSSEN WIE EIN NETZ DURCH DEN GANZEN KÖRPER.
Diese beginnen als feine Kapillare im Gewebe zwischen den Zellen, vergrößern sich zu Lymphgefäßen, die bestimmte Lymphknoten passieren, vereinigen sich weiter zu Lymphsammelstellen und münden schließlich über die große Hohlvene in das Kreislaufsystem. DAS LYMPHSYSTEM HAT DIE AUFGABE, FLÜSSIGKEITEN ABZUTRANSPORTIEREN UND ZU FILTERN,
die sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln und bei Störungen zu einer Ansammlung von Gewebsflüssigkeit / Schwellung führen.

Zum Beispiel :

° Blutergüsse
° Verletzungen nach Unfällen / Operationen
° Entfernung von Lymphknoten
° Krebserkrankungen
° Erkrankungen der Lymphgefäße u.a.
Die MANUELLE LYMPHDRAINAGE wird eingesetzt, um eine mangelhafte Funktion des Lymphsystems zu unterstützen. Dabei verwendet der Therapeut spezielle Handgriffe, die durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der flachen Hände mit sehr geringem Druck die Flüssigkeit in Richtung der abfließenden Gefässe verschiebt. Auf diese Weise kommt es zur

ABSCHWELLUNG DES GEWEBES
SCHMERZEN WERDEN REDUZIERT
GEWEBE WIRD LOCKERER UND WEICHER
BEWEGUNG WIRD VERBESSERT

Um zu verhindern, dass Flüssigkeit in bereits entstautes Gewebe zurückfließt werden im Anschluß an die Behandlung u.a. Kompressionsverbände angelegt oder Kompressionsstrümpfe verordnet. Viel Bewegung wird empfohlen.

Atemtherapie / auch bei Mukoviszidose

Details

Atemtherapie, Physiotherapie und Sport/Bewegung bei Lungenerkrankungen
sind untrennbar miteinander verbunden.
Ob Asthma, COPD oder Mukoviszidose, alle brauchen Schulung in:
Aktiver Atmung
Passiver Atmung
Atempausen
Atemerleichternden Techniken
Entspannungstechniken
Dehnung des Brustkorbs
Atemtherapie wird vom Arzt verordnet und in Einzeltherapie erarbeitet.
So können der Alltag besser bewältigt und Ängste abgebaut werden.

Funktionelle Beckenbodentherapie

Details

Die handtellergroße Muskelschicht des Beckenbodens wurde lange Zeit unterschätzt,
dabei kann man sagen, dass diese Muskelgruppe eine der wichtigsten in unserem Körper
ist.
In der funktionellen Beckenboden- Gymnastik werden die Zusammenhänge zwischen
Atmung, Zwerchfell, Bauch- und Rückenmuskulatur erklärt und geübt.
Ob nach Geburten, Operationen oder in den Wechseljahren, der Beckenboden bleibt immer trainierbar!

Medizinisches Gerätetraining

Details

mit ärztlicher Verordnung : " KG - Gerät "

Durch gezieltes Training an unseren computergesteuerten Herz - Kreislauf - Geräten auch in Ergänzung mit unseren Kraftgeräten werden Rehabilitationsphasen verkürzt, Koordination und Kondition verbessert und die Muskelkraft gestärkt. Dies erhöht Ihre Belastbarkeit in Alltag, Beruf und Hobby.

Zum Beispiel kann das Training vorbeugen und behandeln bei :

° OSTEOPOROSE
° HALTUNGSSCHWÄCHE
° RÜCKENSCHMERZEN
° NACH OPERATIONEN
° GELENKERSATZ
° SPORTVERLETZUNGEN
° MUSKELSCHWÄCHE
° KONDITIONSDEFIZIT
° HERZ - KREISLAUFPROBLEMEN
( auch mit Trainingsplan in Rücksprache mit dem Arzt möglich )
° ÜBERGEWICHT
° CHRONISCHEN ERKRANKUNGEN
° UM BEWEGUNGSABLÄUFE ZU AUTOMATISIEREN

Das Training ist auch ein idealer Ausgleich bei einseitiger Belastung im Beruf und Schule und eine gute Unterstützung im Alterungsprozess.

Gerätegestützte Krankengymnastik / KGG

Details

mit ärztlicher Verordnung

Die gerätegestütze Krankengymnastik ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Rehabilitation nach Gelenkverletzungen, Knochenbrüchen, nach Operationen und in der Behandlung neurologischer Erkrankungen.

Die Physiotherapie kann hier die motorische Kontrolle und Stabilität ebenso zielgerichtet und individuell einüben wie die Kraft und Ausdauer. Die guten Möglichkeiten, dreidimensional und mit angepassten Gewichten, an Trainingsgeräten, mit Kleingeräten, der Kletterwand, Slackline u.v.m., gemäß der Alltagsbelastung des Patienten zu arbeiten, wirken positiv auf den Heilungsprozess.

Je nach Krankheitsbild und Befund wird mit dem Patienten ein individueller Trainingsplan erstellt. Dabei steht nicht unbedingt das isolierte Training einzelner Muskeln im Vordergrund, sondern die Erarbeitung funktioneller Bewegungsmuster und Automatisierung von Bewegungsabläufen.

Mental gesteuerte Muskelstimmulation / Mentastim

Details

MENTASTIM
ist für die Behandlung von Paresen nach Schädigung des Zentralen Nervensystems entwickelt worden. Mit Hilfe eines EMG-gesteuerten Elektrostimulationsgerätes kann verlorene Muskelaktivität wieder trainiert werden.

Das dafür erforderliche Gerät und die Anleitung / Kontrolle der Therapie kann vom Arzt verordnet werden. Die Krankenkasse übernimmt dann die Kosten der Behandlung.

Die Therapie mit mentastim fördert die Reorganisation des Gehirns,um motorische Bewegungsmuster neu zu erlernen. MENTASTIM kann angewendet werden bei:

Erkrankungen oder Verletzungen des Zentralen Nervensystems
° (wie Schlaganfall,Schädel-Hirn-Trauma,Hirn-Tumor-Operationen,frühkindlichem Hirnschaden)
° Verletzungen des Rückenmarks,die eine inkomplette Querschnittslähmung zur Folge haben.
° Spasmen infolge der vorliegenden Parese.

Therapieziele:
° Regulierung des Muskeltonus / Verringern von Spasmen.
° Reduzierung von Ataxie/ Apraxie und Sensibilitätsstörungen.
° Anbahnen und Wiedererlernen von Bewegungsabläufen.
° Verbesserung der Feinmotorik.
° Vermeidung von Folgeschäden aufgrund von Fehlhaltungen.
° Steigern der Konzentrationsfähigkeit

www.mentastim.com

Naturmoor

Details

Schlingentisch

Kälteanwendung

Elektrotherapie